Author Archives: MartinTruckenbrodt

„Südthüringer“ CDU hisst den Frankenrechen!

Erstmals hissen Politiker der „Südthüringer“ CDU den Frankenrechen!

So geschehen an der Regionalkonferenz für „Südthüringen“ zur Verwaltungs-, Struktur- und Gebietsreform am 16.11.2015 in der Polizeiakademie in Meiningen und zu sehen im MDR Thüringen Journal vom 17.11.2015.

CDU Politiker aus den Landkreisen Hildburghausen und Sonneberg „hissen“ den Frankenrechen!

Der Vorsitzende des Verein Henneberg-Itzgrund-Franken ist am Mikrofon und weiterhin ein eindeutiges Positionspapier des Vereins zu sehen.

http://www.mdr.de/mediathek/mdr-videos/a/video310394.html

http://www.mdr.de/thueringen/sued-thueringen/gebietsreform-sued100.html

Henneberg-Franken Mitglied in der Allianz gegen Rechtsextremismus in der Metropolregion Nürnberg

Wie der Fränkische Bund seit einigen Jahren auch, ist der Verein Henneberg-Itzgrund-Franken e.V. mit Sitz im Landkreis Sonneberg nun seit 16.9.2015 ebenfalls Mitglied in der Allianz gegen Rechtsextremismus in der Metropolregion Nürnberg. Vermutlich ist der zwei Jahre alte Verein dort das erste Mitglied aus dem Landkreis Sonneberg und damit aus dem Freistaat Thüringen.

https://www.facebook.com/HennebergItzgrundFranken/posts/407260756135317

http://www.allianz-gegen-rechtsextremismus.de

http://www.henneberg-itzgrund-franken.eu

Sonneberger wollen nach Oberfranken wechseln

Vertreter der Stadt Sonneberg und Bürgermeister der CDU aus dem Landkreis äußerten kürzlich im Freien Wort Sonneberg konkrete Wechselgedanken nach Oberfranken. Dies solle im Zusammenhang mit der anstehenden Kreisgebietsreform geschehen.
Der Verein Henneberg-Itzgrund-Franken äußert Sympathie, aber auch Zweifel an der Machbarkeit.
Mehr dazu auf der Webseite des Vereins: http://www.henneberg-itzgrund-franken.eu/aktuelles.php

Tag der Franken 2015 in Henneberg-Franken in den Medien

Die Franken im Freistaat Thüringen sind durchaus zufrieden mit dem Medienecho auf deren zwei Flaggenhissungen am 2. Juli 2015 in Suhl und Schleusingen. Ihr besonderer Dank gilt dem Suhler Oberbürgermeister Jens Triebel (parteilos), der die Hissung der Henneberg-Franken-Fahne auf dem Bismarckturm auf dem Suhler Domberg sehr gerne genehmigt hat, aber terminlich leider verhindert war.

Berichterstattung im MDR Thüringen Fernsehen:
http://www.mdr.de/thueringen/sued-thueringen/franken_fahne102.html
Das Video findet sich unter:
http://www.henneberg-itzgrund-franken.eu/aktuelles.php

Berichterstattung im Freien Wort Suhl:
http://www.insuedthueringen.de/lokal/suhl_zellamehlis/suhl/Die-schwarze-Henne-flattert-hoch-ueber-der-Stadt;art83456,4187712

Berichterstattung im Freien Wort Hildburghausen/Schleusingen:
http://www.insuedthueringen.de/lokal/hildburghausen/hildburghausen/Die-schwarze-Henne-zeigt-Flagge;art83436,4189702

Der Bericht des MDR Radio Thüringen und MDR Radio Info ist leider online nicht verfügbar.

Ein Beitrag auf der Webseite der Stadt Suhl:
http://suhltrifft.de/content/view/4770/1401/

Weitere Bilder:
http://www.suedthueringen-zeigt-flagge.de/thumbnails.php?album=18

Der Kümmeläquator, die Nordgrenze Frankens

Der Thüringer Innenminister Holger Poppenhäger (SPD) bringt im Zuge der Diskussion zu einer anstehenden Kreisgebietsreform im Freistaat Thüringen den Kümmeläquator (Rennsteig) als Planungsgrundlage mit ein. D.h. er erkennt den im Freistaat Thüringen liegenden Teil Frankens als eine geschlossene Einheit und den Rennsteig als Nordgrenze Frankens an, wie dies auch der Verein Henneberg-Itzgrund-Franken seit Jahresanfang in seiner Stellungnahme zu diesem Thema fordert. Auch der heutigen Bild-Zeitung (leider nicht online verfügbar) war dies eine Schlagzeile wert, wobei diese allerdings nicht gerade mit Hintergrundwissen glänzte.

Zur Erklärung: Nördlich des Rennsteigs findet sich Kümmel in der Bratwurst. Dort heißt die Bratwurst eigentlich auch Rostbratwurst. Denn dort versteht man unter einer Bratwurst eigentlich die Wurst, die man woanders als Knacker, Krakauer oder Polnische bezeichnet. Deshalb steht auch „Dioringor Rosstorr“ für „Thüringer Rostbratwurst“. Wer mal im heutigen sogenannten Südthüringen eine original Bratwurst gegessen hat, kennt den Unterschied zur Thüringer Rostbratwurst (aus dem Supermarkt).

http://www.insuedthueringen.de/regional/thueringen/thuefwthuedeu/Gebietsreform-und-Kuemmelgrenze-es-wird-ernst;art83467,4163889

http://www.henneberg-itzgrund-franken.eu/kreisgebietsreform/

Sonneberg zufrieden in der Metropolregion Nürnberg

Der erste öffentliche Auftritt einer namhaften Lokalpolitikerin zusammen mit dem Verein Henneberg-Itzgrund-Franken e.V. begründet eine neue Phase in der Arbeit dieses noch jungen pro fränkischen Vereins im fränkischen Teil des Freistaats Thüringen.

Weitere potentielle Beitrittskandidaten in die Metropolregion Nürnberg wären der Landkreis Hildburghausen und die kreisfreie Stadt Suhl. Die Nachbarlandkreise des Landkreises Schmalkalden-Meiningen und des Altkreises Bad Salzungen in Unterfranken gehören momentan ebenfalls noch keiner Metropolregion an. Hier müsste dementsprechend das Thema etwas anders angegangen werden, da die Metropolregion Rhein-Main auch nicht weit entfernt ist. Mitteldeutschland liegt nördlich des Rennsteigs.

Das ist der Link zur mdr-Seite (schriftliche Informationen):

http://www.mdr.de/thueringen/sued-thueringen/metropolregion_sonneberg100.html

Und das ist der Link direkt zum Video:   http://www.mdr.de/thueringen-journal/video262806.html

Wolfgang Hoderlein zum Reinheitsgebot im BR bei quer

Heute lief beim BR in quer ein kurzer Beitrag zum Reinheitsgebot. Wolfgang Hoderlein hält die Fahne hoch für das heutige Oberfranken, für das das Reinheitsgebot des damaligen Bamberger Hochstifts galt, die Region noch heute weltweit mit den meisten Brauereien. Ein anderer, vom Freistaat bezahlter, Franke macht mal wieder einen auf Bayern. Ein „geschickt zusammengestellter“ Beitrag:

http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/quer/150326-quer-reinheitsgebot-102.html

1 2