Tag Archives: Frankentatort

Gelaufen: Der erste Franken-Tatort

Dadord_blau

Da werden viele zustimmen: Für Franken hätte es schlimmer kommen können. Oder auf fränkisch: Passt scho. Weil erfreulicherweise alle lokalen, regionalen und auch überregionalen Printmedien, Rundfunk und Fernsehen, Blogs aller Art „unseren“ ersten Franken-Tatort zum Thema hatten, hier nur eine Zusammenschau von Links zu diesem Ereignis:

Der Bayerische Rundfunkt kriegte sich kaum mehr ein vor Begeisterung über „seinen“ Tatort: → http://blog.br.de/franken-tatort/  und http://www.br.de/franken/sendungen/franken-tatort-150.html

Da kann man doch nur fragen: „Warum gab´s das nicht schon früher?”, verbunden mit der Aufforderung: „Jetzt aber auch mehr davon!” Siehe dazu den Leserbrief von Joachim Kalb:

Leserbrief JK Tatort

Oder die „Süddeutsche Zeitung“: → http://www.sueddeutsche.de/medien/nachlese-zum-franken-tatort-mords-was-los-in-nuernberg-1.2424373 oder

http://www.sueddeutsche.de/bayern/franken-tatort-das-geheimnis-der-jutetasche-1.2432719

Diesem Artikel der „SZ“ entnehmen wir folgende Aussage von Ulrich Maly, Oberbürgermeister von Nürnberg, (mehr geht aus urheberrechtlichen Gründen leider nicht):

„Wichtig wäre es vielmehr, würde die „kulturelle Zwangsbajuwarisierung“, ausgehend vom Bayerischen Rundfunk, allmählich beendet. Dessen Perspektive ende an der Donau. Verbessere sich das jetzt mit dem Tatort „von 90 auf 89 Prozent“, dann begrüße er das.”

Und hier der Link zur „FAZ“: → http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/neuer-tatort-aus-franken-13531048.html

Und hier eine Medien-Zusammenschau:

https://blog.br.de/franken-tatort/medienschau/

Wer noch nicht genug hat, hier eine typische Diskussion unter der Zuschauer-/Leserschaft des Nordbayerischen Kurier, Bayreuth: → https://de-de.facebook.com/Nordbayerischer.Kurier/posts/1002221749787894

Und aus der Nachbarstadt Bamberg die Meinung von Redakteur Rudolf Görtler und vieler Leser:

http://www.infranken.de/regional/nuernberg/Franken-Tatort-Krimi-Himmel-wars-noch-nicht;art88523,1013891

Am 15.04.2015 interviewte die „Bayerische Rundschau“, Kulmbach, u.a. auch unseren Vorsitzenden:

Hoderlein Interview

Der „Fränkische Tag“, Bamberg, kommentiert – immerhin auf Seite 1 – :

NewImage klein

Wer mehr lesen will, muss die Ausgaben vom 15.04.2015 ansteuern oder erwerben.

Peter Purrucker

In Kürze: Der erste Franken-Tatort

Der erste (und längst überfällige) Franken-Tatort wirft seine Schatten (und journalistische Aktivitäten) voraus: Lesen Sie dazu z.B. einen aktuellen Beitrag in der „Süddeutschen Zeitung“:

→  http://www.sueddeutsche.de/bayern/max-faerberboeck-eine-waffe-die-sich-einen-taeter-sucht-1.2425864

Schon lesenswert, was der (oberbayerische) Regisseur Max Färberböck über den Drehort Nürnberg und „die Franken“ zu sagen weiß.

Auch der Fränkische Bund wird diesen „unseren“ Tatort “ ansehen und kommentieren.

Und dann gab es in der BR-Sendung „quer“ am 09.04.2015 diesen wirklich unsäglichen Beitrag:

http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/quer/150409-quer-thema-franken-tatort-100.html

Zur gesamten Thematik hätten wir gerne von Ihnen, unseren Mitgliedern und Interessenten, eine Rückmeldung!

Peter Purrucker

 

Leserbrief an die Redaktion der SZ :

„Endlich mal ein weltoffener, sympathischer Filmemacher, der zwar aus Oberbayern stammt, aber nicht diese sattsam bekannte arrogante selbstverliebte „mir-san-mir Schicki -Micki“ Tour drauf hat.
Nachdem es nun bis heute 93 Tatorte aus München gegeben hat, sind für die nächsten 10 Jahre mal wir Franken am Drücker!
Liberal und „antizentralistisch“, wie wir eben sind, haben wir auch nichts gegen einen „auswärtigen“ Regisseur, solange man uns nicht – wie bei „Tannbach“ mit dem „Seppldialekt“ – in Würzburg, Nürnberg oder Bamberg provoziert und quält !
Und wer es noch nicht mitbekommen hat, unser fränkischer Dialekt rangiert auf der deutschen Beliebtheitsskala weit vor dem Altbayrischen.

Joachim Kalb