Kulturregion Franken

Franken Kulturregion alle Mittelgebirge

Franken umrahmt von Mittelgebirgen und dem Schwäbisch-Fränkischen Wald. Die helleren Gebiete sind kulturräumlich nicht fränkische Gebiete, die jedoch aktuell mit Franken verbunden sind oder dies in der Vergangenheit waren.

Basierend auf dem Ostfränkischen Sprachraum kann man recht einfach die Kulturregion Franken definieren. Franken ist da, wo sich die Menschen als Franken fühlen, wo sie Fränkisch sprechen oder sich als Franken bezeichnen.

Topografische Abgrenzung

Mittelgebirgszüge

Im Uhrzeigersinn umgeben vom Thüringisch-Fränkischen Mittelgebirge, der Fränkischen Alb, dem Schwäbisch-Fränkischen Wald, dem Odenwald, dem Spessart, dem Vogelsberg und dem Hessischen Bergland. Im Nordwesten befindet sich die Rhön, welche das Fuldaer Becken als hessisch-fränkische Übergangszone von Südosten her einrahmt. Genau mittig in Franken liegt der Steigerwald, nördlich davon liegen die Haßberge.

Flußsysteme

Das zentrale Flußsystem Frankens ist der Main, samt seiner vielen Nebenflüsse. Daneben sind noch die mittlere und obere Werra und der Oberlauf der Sächsischen Saale zu Franken zu rechnen. Der Mittellauf des Neckars begrenzt Franken im Südwesten.

Kulturregion Franken und die Marke Franken

Die Vereine Henneberg-Itzgrund-Franken e.V. (Freistaat Thüringen) und Fränkischer Bund e.V. (Freistaat Bayern) engagieren sich seit Ende 2014 gemeinsam dafür den Begriff der Kulturregion Franke zu etablieren und die Marke Franken stärker im Bewusstsein der Region und auch bundesweit zur fördern. Dazu gab es bisher zwei Veranstaltung im Novemberg 2015 in Bamberg und im Juni 2017 in Sonneberg, an der sich Teilnehmer aus den Bundesländern Bayern, Thüringen und Baden-Württemberg beteiligten.

Präsentation am 19. Juni 2017 in Sonneberg 

Präsentation am 6. November 2015 in Bamberg 

Links

https://de.wikipedia.org/wiki/Ostfränkische_Dialekte – Ostfränkischer Sprachraum auf Wikipedia


Category Archives: Kulturregion Franken

3. Juli 2016: Tag der Franken in Hof – mit dem FB

 

Der „Tag der Franken“ fand in diesem Jahr am 3. Juli in Hof („in Bayern ganz oben“) statt – wie immer mit Präsenz des Fränkischen Bundes. Schließlich waren wir ein starker Wegbereiter für diese Veranstaltungsserie – wenngleich wir mittlerweile kräftig Kritik an ihrer grundsätzlichen Ausrichtung anbringen müssen.

Unser 2. Vorsitzender, Joachim Kalb, hat zu dieser Veranstaltung dieses verfasst:  → Fazit_Web

In der Frankenpost/ Hof erschien am 04. Juli eine umfangreiche Berichterstattung zu der Veranstaltung:

Scan_FraPo_2016_07_04_S_01

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf www.frankenpost.de

Aus urheberrechtlichen Gründen können wir hier nicht die gesamte Frankenpost abdrucken. Wer aber unbedingt den/die Artikel lesen will, dem sende ich diese vereinsintern als Scan zu.

Außerdem hat die Frankenpost sage und schreibe 194 Bilder zum Frankentag im Netz:

http://www.frankenpost.de/fotos/nachrichten/Tag-der-Franken-in-Hof-IMG_001-jpg;cme659869,4483384

Beachten Sie die Bilder 105 – 113 vom FB-Stand!

Weitere Berichte, z.B. von TV Oberfranken:

https://www.tvo.de/tag-der-franken-2016-grosses-finale-in-hof-196718/

Oder vom unvermeidlichen Bayerischen Rundfunk (bilde sich jeder seine Meinung dazu!):

http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/frankenschau/tag-der-franken-2016-rundgang-100.html

http://www.br.de/mediathek/video/video/der-tag-der-franken-102.html

Wir informierten über die laufenden Vorhaben (z.B. BR-Protestaktion und Entwicklung der Kulturregion Franken). Es bestand Gelegenheit, mit Vorständen und Mitgliedern zu sprechen und sich auszutauschen. Die Unterschriftensammlung zeigte deutlich auf, dass wir mit unserem Anliegen (größere Präsenz Frankens im Bayerischen Rundfunk) richtig liegen. Ein ganz besonderer (und von uns so nicht erwarteter) Höhepunkt war beim Festakt in der Hofer Freiheitshalle der Vortrag von Bezirksheimatpfleger Günter Dippold. Link dazu:  https://vimeo.com/174489349 

Insgesamt war die Organisation des Festes hervorragend: Die Stadt hatte sich prächtig herausgeputzt mit rot-weißen Girlanden und Fahnen, der (Hofer) Wettergott spendierte Sonnenschein (meistens), die Menschen aus Hof und aus ganz Franken waren „gut drauf“ und zeigten auf vielfältige Weise ihre Verbundenheit mit Franken. Die Versorgung mit Essen und Getränken war bestens, fränkisch eben.

Außerdem die Bildergalerie des Bezirks Oberfranken:

http://tdf2016.de/files/Bilder/Bildergalerie-Tag-der-Franken.php

Hinweis: In unserer Galerie finden sich auch einige Bilder.

Peter Purrucker

Henneberg-Franken erfolgreich im Fernsehen

Wir vom Fränkischen Bund freuen uns, dass unser Schwesterverein HIF (Henneberg-Itzgrund-Franken) erfolgreich im Fernsehprogramm des Bayerischen Rundfunks vertreten ist:

http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/frankenschau-aktuell/franken-thueringen-wechsel-100.html 

 http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/abendschau/sonneberg-thueringen-bayern-100.html

Außerdem werden Mitglieder von HIF auch am Stand des Fränkischen Bundes am „Tag der Franken“ am 3. Juli in Hof vertreten sein.

Tag der Franken 2015 in Henneberg-Franken in den Medien

Die Franken im Freistaat Thüringen sind durchaus zufrieden mit dem Medienecho auf deren zwei Flaggenhissungen am 2. Juli 2015 in Suhl und Schleusingen. Ihr besonderer Dank gilt dem Suhler Oberbürgermeister Jens Triebel (parteilos), der die Hissung der Henneberg-Franken-Fahne auf dem Bismarckturm auf dem Suhler Domberg sehr gerne genehmigt hat, aber terminlich leider verhindert war.

Berichterstattung im MDR Thüringen Fernsehen:
http://www.mdr.de/thueringen/sued-thueringen/franken_fahne102.html
Das Video findet sich unter:
http://www.henneberg-itzgrund-franken.eu/aktuelles.php

Berichterstattung im Freien Wort Suhl:
http://www.insuedthueringen.de/lokal/suhl_zellamehlis/suhl/Die-schwarze-Henne-flattert-hoch-ueber-der-Stadt;art83456,4187712

Berichterstattung im Freien Wort Hildburghausen/Schleusingen:
http://www.insuedthueringen.de/lokal/hildburghausen/hildburghausen/Die-schwarze-Henne-zeigt-Flagge;art83436,4189702

Der Bericht des MDR Radio Thüringen und MDR Radio Info ist leider online nicht verfügbar.

Ein Beitrag auf der Webseite der Stadt Suhl:
http://suhltrifft.de/content/view/4770/1401/

Weitere Bilder:
http://www.suedthueringen-zeigt-flagge.de/thumbnails.php?album=18

Leser stimmen über Artikel zum BR-Programm im „Fränkischen Tag“ ab

Unser 2. Vorsitzender Joachim Kalb schrieb zu dieser Aktion folgenden Brief an den FT, Bamberg:

Sehr geehrte Damen und Herren des Fränkischen Tags,
Sie ließen ihre Leser abstimmen, worüber in der Wochenendausgabe ausführlich berichtet werden soll. Das war eine ungewöhnliche, vorbildliche und sehr lobenswerte Aktion!!
Ihre Leser haben sich für das Thema entschieden, das wir vom Fränkischen Bund in den  letzten Wochen angestoßen haben, vor allem unser Mitglied Manfred Hofmann aus Bamberg:  SZ …. BILD …. Klage gegen den BR …. , siehe z.B. → http://www.sueddeutsche.de/bayern/klage-gegen-br-franke-will-weniger-oberbayern-im-programm-1.2376871   .
Das königlich-altbayerische Staatsfernsehen haben wir auch schon auf unserer völlig neu gestalteten Homepage gewürdigt. Schauen Sie doch mal ´rein: www.fraenkischer-bund.de
Manfred Hofmann hat die Thematik bereits 2005 genauestens untersucht (Übersicht:

BR 2005 kurz_a_PDF , minutiöse Auflistung: → BR 2005-3 PDF) und wir meinen, dass sich seitdem nichts geändert hat außer den Titeln (z.B. „Dahoam is dahoam“).

Sehen Sie den aktuellen Stand der Dinge:   → BR Programm März April 2015 .
Joachim Kalb

 

Und dann kam er, der angekündigte Beitrag in der Wochenendausgabe im „FT“, am 11.04.2015,

siehe aktualisiert unter „Letzte Beiträge“:

FT-Leserthema: Wie fränkisch ist Bayerns Rundfunk?

 

 

Die Wahrheit über das bayerische Bier

Wolfgang Hoderlein weist mit einer Pressemitteilung darauf hin, dass das bayerische Reinheitsgebot, welches 2016 sein 500-jähriges Jubiläum feiert, ja nur für Altbaiern gilt und dass es in Franken bereits einige Zeit vorher Reinheitsgebote für das Bier gab.

 

http://www.frankenpost.de/lokal/kulmbach/kl/Die-Wahrheit-ueber-bayerisches-Bier;art3969,3956805