Nachruf auf Fritz Roßteuscher

Am 4. Febru­ar 2018 ver­starb – im Alter von 87 Jah­ren – Fritz Roß­teu­scher. Er war am 1. Janu­ar 1997 dem Frän­ki­schen Bund e.V. bei­getre­ten, dem er bis zu sei­nem Tod die Treue gehal­ten hat.
Fritz Roß­teu­scher war eine außer­ge­wöhn­li­che Per­sön­lich­keit. Bereits im Alter von 36 Jah­ren wur­de er Bür­ger­meis­ter des – weit über den Land­kreis Schwein­furt hin­aus bekann­ten – Kräu­ter­dor­fes Schweb­heim in Main­fran­ken. Die­ses Amt übte er 24 Jah­re lang aus. Im Jah­re 1989 brach­te er – als Pilot­pro­jekt für den Frei­staat Bay­ern – die öko­lo­gi­sche Flur­be­rei­ni­gung auf den Weg. Er wur­de Ehren­bür­ger sei­ner Gemein­de und mit dem Bun­des­ver­dienst­kreuz aus­ge­zeich­net. Neben sei­ner Natur­ver­bun­den­heit zeich­ne­te ihn sei­ne Lie­be zur frän­ki­schen Hei­mat aus. Er sorg­te zum Bei­spiel dafür, dass stets der „Rechen“ auf erhöh­tem Stand­punkt zu „weiß-blau“ weh­te.

Sein Andenken wer­den wir in sehr guter Erin­ne­rung behal­ten.
Heri­bert Reusch

Schreibe einen Kommentar