Neue Regionalstruktur des Fränkischen Bundes

Neue Regionalstruktur des Fränkischen Bundes

Wir haben uns im Vor­stand des Frän­ki­schen Bun­des e.V. Gedan­ken über die Struk­tur des Ver­eins gemacht und über­legt, wie wir die Arbeit vor Ort wie­der bele­ben kön­nen.
Zur­zeit orga­ni­siert sich der Ver­ein nach Sat­zung in einen Lan­des­ver­band und meh­re­re Kreis­ver­bän­de. Die­se Struk­tur „lebt“ jedoch nicht mehr.

  • Es gibt nur weni­ge Kreis­ver­bän­de, die noch etwas aktiv sind, und auch die haben kei­nen nach Sat­zung gewähl­ten Vor­stand mehr
  • Die Struk­tur ist zu groß für die Mit­glie­der­zahl des Ver­eins.
  • Die Leu­te sol­len sich, wenn sie sich lokal enga­gie­ren, mit Sach­the­men beschäf­ti­gen und nicht mit ver­eins­in­ter­ner Orga­ni­sa­ti­on
  • Jun­ge Leu­te – die wir drin­gend brau­chen – wer­den von sol­cher „Ver­eins­meie­rei“ eher abge­schreckt. Sie wol­len pro­jekt­be­zo­gen im Team an einem The­ma arbei­ten und sich nicht mit Ver­eins­ver­wal­tung beschäf­ti­gen.

Wir haben uns des­halb fol­gen­de Ände­rung über­legt:
An Stel­le der bis­he­ri­gen Kreis­ver­bän­de tre­ten „Regio­nal­grup­pen“. Die­se orga­ni­sie­ren sich selbst in locke­rer Form.. Sie sind kei­ne offi­zi­el­len Glie­de­run­gen des Ver­eins, müs­sen des­halb auch kei­nen Vor­stand wäh­len oder sich mit sons­ti­gen Ver­wal­tungs­auf­ga­ben beschäf­ti­gen.
Die Regio­nal­grup­pen benen­nen „Ansprech­part­ner“. Die­se sind die Ver­bin­dungs­leu­te zum Ver­eins­vor­stand und sol­len den Anstoß für Aktio­nen vor Ort geben. Dafür erhal­ten sie von der Mit­glie­der­ver­wal­tung die Adres­sen der Ver­eins­mit­glie­der in ihrer Regi­on.. Die Regio­nal­grup­pen bestim­men ihre Ansprech­part­ner selbst.
Auf­ga­be der Regio­nal­grup­pen soll es sein, die Zie­le des Frän­ki­schen Bun­des vor Ort zu för­dern, für den Ver­ein zu wer­ben und neue Mit­glie­der und Akti­ve zu gewin­nen. Wir stel­len uns vor, dass die Ansprech­part­ner zunächst ein zwang­lo­ses Tref­fen in Form eines Stamm­ti­sches orga­ni­sie­ren, bei dem dann wei­te­re Akti­vi­tä­ten bera­ten wer­den kön­nen.
Schön wäre es, wenn jede Regio­nal­grup­pe wenigs­tens ein­mal im Jahr in ihrem Gebiet eine Ver­an­stal­tung durch­führt, zum Bei­spiel:

  • einen Infor­ma­ti­ons­stand
  • eine kul­tu­rel­le Ver­an­stal­tung mit Bezug zu Fran­ken, dabei Wer­bung für den FB
  • eine öffent­li­che poli­ti­sche Dis­kus­si­on o.ä.

An die­se neue Struk­tur möch­ten wir auch die Sat­zung anpas­sen, in der die Glie­de­rung des Ver­eins in Lan­des­ver­band und Kreis­ver­bän­de gere­gelt ist. Es soll nur noch den Ver­ein „Frän­ki­scher Bund e.V.“ ohne wei­te­re for­ma­le Glie­de­rung geben.
Eine Sat­zungs­än­de­rung kann nur die Mit­glie­der­ver­samm­lung beschlie­ßen. Wir wer­den des­halb bei der nächs­ten Mit­glie­der­ver­samm­lung die­se Ände­rung zur Abstim­mung vor­le­gen.
Wir möch­ten aber bereits jetzt damit begin­nen, uns nach die­ser neu­en Struk­tur zu orga­ni­sie­ren. Wir wer­den dem­nächst den Ansprech­part­nern die sich bereits bereit erklärt haben, die­se Funk­ti­on zu über­neh­men, die Mit­glie­der­lis­ten für ihre Regi­on zuschi­cken. Dann kann die Arbeit vor Ort mit hof­fent­lich neu­em Schwung begin­nen.
Neben den Regio­nal­grup­pen möch­ten wir the­men­ori­en­tier­te Pro­jekt­grup­pen för­dern. Wenn sich zu einem The­ma ein Pro­jekt­ko­or­di­na­tor fin­det (er muss nicht unbe­dingt der ganz gro­ße Fach­mann in die­sem The­ma sein), dann kann man über ver­schie­de­ne Kanä­le („Wir in Fran­ken“, Home­page, News­let­ter, geziel­tes Anspre­chen…) Mit­strei­ter suchen. Sol­che Grup­pen kön­nen auch zeit­lich begrenzt aktiv sein, um ein bestimm­tes Ziel zu errei­chen.
Wir vom Ver­eins­vor­stand wer­den uns bemü­hen, Regio­nal­grup­pen und Pro­jekt­grup­pen so gut wie mög­lich zu unter­stüt­zen. Natür­lich bekom­men sie von uns Infor­ma­ti­ons­ma­te­ri­al, Auf­kle­ber usw. für die Wer­bung, even­tu­ell auch die „Hard­ware“ für einen Info­stand und, so gut wir kön­nen, Bera­tung und Unter­stüt­zung.
Wenn genü­gend Inter­es­se besteht, wer­den wir auch einen Infor­ma­ti­ons­tag für die Ansprech­part­ner orga­ni­sie­ren, an dem wir prak­ti­sche Hil­fe­stel­lung (z.B. wie muss ich einen Info­stand bei der Gemein­de geneh­mi­gen las­sen) anbie­ten und bei dem Ide­en aus­ge­tauscht wer­den kön­nen.

Wir hof­fen, dass wir mit die­sem neu­en Anlauf wie­der mehr Leben in den Ver­ein brin­gen und drin­gend benö­tig­te jün­ge­re Mit­glie­der und Akti­ve gewin­nen kön­nen.

Schreibe einen Kommentar