Fränkischer Bund sehr erfreut über jüngste Entwicklung beim Bayerischen Rundfunk

Bisheriger Vorstand in Steinsfeld (Landkreis Ansbach) für die nächsten zwei Jahre bestätigt

Der Fränkische Bund zeigt sich sehr erfreut über die jüngsten Entwicklungen beim Bayerischen Rundfunk bezüglich der Präsenz fränkischer Kultur im Bayerischen Fernsehen. Die am 17. Oktober erstmals ausgestrahlte Sendung „Musik und Gsang aus Franken“ sei ein wichtiger Schritt hin zu einer angemessenen Präsenz Franken im öffentlich-rechtlichen Sender und bei den Mitgliedern des Fränkischen Bund durchweg gut angekommen. Die neue Intendantin des BR, Katja Wildermuth, zeige sich erfreulicherweise sehr offen für die entsprechenden Belange der Franken im Norden des Freistaats Bayern. Letztendlich hat hier der Würzburger Medienwissenschaftler Professor Kilian Moritz den Stein zum richtigen Zeitpunkt ins Rollen gemacht. Diesem ist der Fränkische Bund, der das Thema schon seit seiner Gründung im Jahr 1990 auf der Agenda stehen hat, dafür überaus dankbar.
An der Mitgliederversammlung am 17. Oktober in der Zehntscheune Steinsfeld im Landkreis Ansbach wurde der bisherige Vorstand bei den turnusmäßigen Neuwahlen bestätigt. Erster Vorsitzender bleibt Otto Weger (Landkreis Schweinfurt), zweiter Vorsitzender Manfred Hofmann (Bamberg), dritter Vorsitzender Martin Truckenbrodt (Landkreis Sonneberg), Schatzmeisterin Mica Steinbach (Landkreis Schweinfurt) und Schriftführer Wolfgang Peter (Landkreis Hildburghausen).
An der Mitgliederversammlung in Steinsfeld nahmen auch mehrere im fränkischen Teil Baden-Württembergs wohnhafte Mitglieder teil. Dies erhoffte sich der Vorstand mit der Wahl des Veranstaltungsortes.

Der wiedergewählte Vorstand
von rechts: Otto Weger (1. Vorsitzender), Manfred Hofmann (2.Vorsitzender), Micaela Steinbach (Schatzmeisterin), Martin Truckenbrodt (3.Vorsitzender), Wolfgang Peter (Schriftführer)

Franken im Bayerischen Rundfunk

Ein zentraler Punkt, bei dem die Benachteiligung des fränkischen Landesteils im Freistaat Bayern deutlich wird, ist die Programmgestaltung des Bayerischen Rundfunks.

Bereits 2015 wurde der Fränkische Bund zu diesem Thema aktiv. In den letzten Monaten hat Professor Kilian Moritz das Thema aufgegriffen und ein beachtliches Medienecho erreicht.
Lesen Sie hier seinen Gastbeitrag für unsere Zeitschrift “Wir in Franken”

Hier eine Zusammenfassung der bisherigen Aktivitäen

Bayerischer Rundfunk

Ein zentraler Punkt, bei dem die Benachteiligung des fränkischen Landesteils im Freistaat Bayern deutlich wird, ist die Programmgestaltung des Bayerischen Rundfunks. Bereits im Jahr 2015 wurde der Fränkische Bund zu diesem Thema aktiv, unter anderem mit einer Unterschriftensammlung. Siehe dazu einen Beitrag von Peter Purrucker von 2015 Aktivitäten zum Bayerischen Rundfunk 2015 Im Jahr 2016 reichte der Fränkische Bund dann

Weiterlesen

Überblick: Schriftverkehr mit dem Bayerischen Rundfunk

Hier eine erste Zusammenstellung des FB-Schriftverkehrs mit dem Intendanten bzw. mit dem Vorsitzenden des Rundfunkrats des Bayerischen Rundfunks:

22.07.2016 Erstes Schreiben des FB an den BR-Intendanten

08.08.2016 Erste Antwort des BR-Intendanten

20.09.2016 Zweites Schreiben des FB an den BR-Intendanten

25.09.2016 Pressemitteilung des FB

29.09.2016 Zweite Antwort des BR-Intendanten

21.10.2016 Erstes Schreiben des Vorsitzenden des BR-Rundfunkrates

12.12.2016 Erstes FB-Schreiben an den Vors. des BR-Rundfunkrates

14.12.2016 Zweites Schreiben des Vorsitzenden des BR-Rundfunkrates

20.01.2017 Erstes FB-Schreiben direkt an die Mitglieder des BR-Rundfunkrates

30.01.2017 Drittes Schreiben des Vorsitzenden des BR-Rundfunkrates

Januar 2017: Schreiben an Rundfunkräte, Sitzung und Antwort des Vorsitzenden

Zur Einstimmung auf die Sitzung des BR-Rundfunkrates am 26.01.2017 sandten wir folgendes Schreiben an die Mitglieder des Rundfunkrates, deren Adressen uns bekannt waren:

→ 09_2017_01_20   

Das Gremium hat mittlerweile getagt.

Die (mittlerweile dritte) Antwort des Vorsitzenden des BR-Rundfunkrates finden Sie hier:

010_2017_01_30 

Vereinsinterne Meinungsbildung erwünscht!

Antwort des Vorsitzenden des BR-Rundfunkrates

Am 21.10.2016 erhielten wir ein Schreiben des Vorsitzenden des Rundfunkrates des Bayerischen Rundfunks, Herrn Dr. Lorenz Wolf:   brief-dr-wolf-br

Gerne kommen wir dem Anliegen von Herrn Dr. Wolf nach (siehe letzter Absatz) und bringen sein Schreiben hiermit auch unseren Mitunterzeichnern zur Kenntnis.

Es ist aus vielerlei Gründen lesenswert (siehe auch Kommentar dazu).

Lesenswert in diesem Zusammenhang auch unsere Zusammenfassung in der aktuellen Mitgliederzeitung “Wir in Franken, Ausgabe 2 – 2016 (erscheint in Kürze).

FB-Beschwerde gegen Bayerischen Rundfunk jetzt öffentlich

Schon seit längerem lief die Information unserer Mitglieder und das Sammeln von Unterschriften.

Ziel: Einreichung einer Beschwerde beim Intendanten des Bayerischen Rundfunks wegen zu geringer Präsenz Frankens in Spielserien des BR. Vor kurzem wurde diese Beschwerde eingereicht.

Nun erfolgt die Darstellung des Sachverhalts durch Information der Medien.

Dazu die Presseerklärung des Fränkischen Bundes vom 1. August 2016:

FB Presseerklärung 1.8.2016

sowie der zugehörige Anhang (die Dokumentation):    Anlage Nachweis! 22.7.16

Mittlerweile liegen auch schon die ersten Presseartikel dazu vor, z.B. in der Frankenpost:

Fränkischer Bund: Franken im BR-Fernsehen unterrepräsentiert

Der Fränkische Bund wettert gegen den Bayerischen Rundfunk. Er sieht Franken im TV-Unterhaltungsprogramm des Senders im Vergleich zu Südbayern deutlich unterrepräsentiert.

Bitte die Kommentarfunktion nutzen! Auch beim Fränkischen Tag gibt es die Möglichkeit im Forum mitzudiskutieren! Machen Sie bitte Gebrauch davon:
 Beachten Sie bitte die Reaktion des BR-Sprechers! Dreist oder wie der Franke sagt “pelzig”. 
Ein Volltreffer ist natürlich der Artikel in der “BILD” vom 2. August 2016:
Hofmann in BILD Auszug
Solange der Direktlink noch nicht verfügbar ist, sende ich Ihnen das entsprechende pdf-Dokument auf Anforderung zu. Mailen Sie über “KONTAKT”!
Informieren Sie uns bitte auch über weitere Presseartikel und die Resonanz in Ihrer Heimatregion!
:

Unterschriftensammlung Bayerischer Rundfunk

Mitte 2015 startete der Fränkische Bund eine Unterschriftensammlung für mehr fränkische Inhalte im Bayerischen Rundfunk. Einige Erläuterungen vom Initiator, Manfred Hofmann und wenn benötigt, die Unterschriftenliste zum Selbstausdrucken. Erläuterungen: → AUFRUF ZUR UNTERSCHRIFTENSAMMLUNG Unterschriftenliste: → Unterschriftenliste BR   Mehr Informationen dazu finden Sie auch unter Themen -> Bayerischer Rundfunk.

Weiterlesen

Unterschriftenaktion zum Bayerischen Rundfunk

Hallo allerseits,

ein Schwerpunkt unserer Aktivitäten ist das Thema “Franken und seine ungenügende Darstellung” (insbesondere  im Bayerischen Rundfunk bzw. Fernsehen). Deshalb starten wir eine Unterschriftenaktion dazu (siehe auch in der aktuellen “Wir in Franken”).

Anschließend hier einige Erläuterungen vom Initiator, Manfred Hofmann und wenn benötigt, die Unterschriftenliste zum Selbstausdrucken.

Erläuterungen:   → AUFRUF ZUR UNTERSCHRIFTENSAMMLUNG

Unterschriftenliste: → Unterschriftenliste BR

Siehe auch diesen Link zur “Fränkischen Zeitung”:

http://www.epaper.fraenkischezeitung.de/eweb/fz/2015/07/08/fz/7/

und zur “Frankenpost”:  → http://www.frankenpost.de/lokal/hofrehau/hof-stadt/Unterschriften-fuer-mehr-Franken-im-Fernsehen;art2390,4185368

Die Redaktion

FT-Leserthema: Wie fränkisch ist Bayerns Rundfunk?

Und dann kam er endlich, der von den Lesern gewählte Beitrag in der Wochenendausgabe im “FT”, am 11.04.2015:

http://www.infranken.de/ueberregional/bayern/Mehr-Suedtirol-als-Franken-im-BR;art179,1012127

http://www.infranken.de/ueberregional/Ein-Franke-will-gegen-den-BR-klagen;art55462,1012141

Wie fränkisch ist S_01

Dazu auch ein Kommentar von Martin Treml unter “Leser stimmen über Artikel zum BR-Programm ab”

1 2 3 4